Kanaren-Reisefuehrer.de - Ein Internet-Reiseführer über die Kanarischen Inseln für Individualurlauber                       Startseite      

Anreise Infos Gran Canaria Teneriffa Lanzarote Fuerteventura Andere Inseln
Zug und Fähre Klima Kanaren Las Palmas Santa Cruz Vulkan Teide Arrecife Timanfaya Puerto del Rosario Insel La Gomera
Barcelona Inselhüpfen Kanaren Gran Canaria Süden Puerto de la Cruz Teneriffa Süden Puerto del Carmen La Geria Corralejo Insel El Hierro
Sevilla Tipps Kanaren Puerto de Mogan Teneriffa Nordwesten Loro-Park Playa Blanca Teguise Morro Jable Insel La Palma
Fähre Cadiz Kanaren Geld Kanaren Gran Canaria Norden Anaga-Gebirge Botanischer Garten Teneriffa Costa Teguise   Caleta De Fuste Kleine Kanaren


Tagesausflug ins Inselinnere zum Vulkan Teide



  Teide Teneriffa

Alleine wegen dieses Ausflugs ins Inselzentrum lohnt sich bereits ein Urlaub auf Teneriffa. Der Vulkan Teide und seine Umgebung sind ein landschaftliches Erlebnis der außergewöhnlichen Art.

Die meisten Urlauber fahren frühmorgens mit dem Bus oder Mietwagen von Ihrem Urlaubsort am Meer los. Über endlose Serpentinen erreichen sie, je nach Abfahrtsort und Verkehrsmittel, nach 1,5 bis zwei Stunden den Nationalpark. Die Fahrt in über 2000 Meter Höhe ist extrem abwechslungsreich. Nach etwa 500 Höhenmeter verlässt man die subtropische Klimazone, in der sich die Kanaren befindet. Die Bananenplantagen und  Palmen gehen langsam in Orangenplantagen, Weinfelder und etwas später in Wald über. Hier ist das Klima ähnlich wie in Mitteleuropa, zumindest was die Jahresdurchschnittstemperaturen betrifft. Eine Sache ist jedoch anders: Egal in welcher Höhe auf dem Vulkan Teide, der Unterschied zwischen Sommer und Winter ist immer wesentlich geringer als bei uns.

Kurz vor der Einfahrt in den Nationalpark werden die Nadelwälder lichter. Im Park wird die Landschaft zur Vulkan-Wüste und erinnert an Bilder vom Mond oder Mars. Dabei ist die Wüste recht abwechslungsreich. Man sieht Lavafelder, Gegenden mit steinigen und sandigen Untergrund in allen möglichen Farben und Formen. Sowohl flache Ebenen als auch geometrisch ungewöhnlich geformte Felsen und Berge erstaunen die vielen Besucher.



  

Der Ausgangspunkt für viele ist das Informationszentrum neben dem Parador-Hotel, dem einzigen Hotel im Nationalpark. Im Besucherzentrum mit kostenlosem kleinem Museum kann man sich vorab über den Park und den nicht zu übersehenden 3718 m hohen Vulkan-Berg Teide informieren. Am großen Parkplatz gegenüber der Hauptstraße starten einige Wanderwege mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad. Im Infozentrum wird gerne Auskunft (auch in Deutsch) gegeben. Der Wanderweg, der durchgängig mit der grünen 3 markiert ist, dauert etwa 2 Stunden. Es ist eine leichte bis mittelschwere Wanderung mit 200 Höhenmeter (für Fahrräder, Kinderwagen, kleinere Kinder usw. nicht geeignet). Der Weg führt durch Lavafelder und um einige interessante Felsformationen herum. Ein weiterer empfehlenswerter Weg (circa 5 Stunden) führt quer durch den Park zum anderen Besucherzentrum El Portillo. Auch diese Wanderung ist nicht allzu schwer, man sollte aber unbedingt mehr als genug Wasser mitnehmen. Die Hauptattraktion für die meisten Besucher ist jedoch die Seilbahn (Teleferico) auf den Gipfel des höchsten Bergs Spaniens. Die Seilbahn fährt zwar nicht ganz bis zum Gipfel, dennoch hat man bei gutem Wetter einen ausgezeichneten Blick auf die Insel Teneriffa und mit etwas Glück auch auf die Nachbarinseln Gran Canaria und La Gomera. Der Gipfel selbst (der bei einem großen Ausbruch 1492 entstand, den Columbus auf seiner Fahrt nach Amerika beobachtete) ist für die Öffentlichkeit ohne Genehmigung gesperrt. Die Genehmigung wird nur im Hauptbüro der Nationalparkverwaltung in der Hauptstadt Santa Cruz erteilt. Nur sehr wenige der vielen Besucher des Vulkans Teide errreichen tatsächlich den Gipfel.

Der Teide ist der höchste Vulkan Europas, wenn man die Kanaren zu Europa zählt. Noch viel höher sind die höchsten Vulkane der Welt in der Anden in Südamerika. Der Teide ist das höchste Gebirge in Spanien, die Sierra Nevada auf dem Festland hat Berge bis zu knapp 3.500 Meter, etwa 200 Meter niedriger als der Teide.



Anfahrt:

Mit dem PKW gibt es vier Straßen ins Inselinnere: Von Puerto de la Cruz (die schönste Straße), von der Hauptstadt Santa Cruz, vom Touristenzentrum Playa de las Americas / Los Christianos im Süden und von Playa de la Arena / Los Gigantes im Westen. Die Anfahrt dauert vom Meer etwa 60-90 min. Die Straßen sind alle in einem recht guten Zustand.

Täglich fahren nur zwei öffentliche Busse von den Touristenhauptorten von Teneriffa zum Teide-Nationalpark. Ein Bus fährt von Puerto de la Cruz zum Nationalpark, der andere fährt in Playa de las Americas ab. Beide fahren zwischen 9:00 Uhr und 9:30 ab und zwischen 15 und 16 Uhr wieder zurück. Man hat also im Park etwa 4-5 Stunden Zeit. Die beiden Busse halten an drei Haltestellen im Park: am Parator-Hotel, an der Seilbahnstation (Teleferico) und am Besucherzentrum El Portillo.

Preise Bus auf den Teide: Von Los Christianos kostet die Busverbindung auf den Teide (Linie 342 der Gesellschaft Titsa) nur 5,50 einfach im Jahr 2014. Von Puerto de la Cruz kostet eine einfache Fahrkarte mit der Linie 348 gar nur 4,10 Euro (ebenfalls Stand Jahr 2014). Man kann also für nur um die 10 Euro einen Tagesausflug mit dem öffentlichen Bus auf den Vulkan Teide machen. Es war eine der interessantesten Busfahrten meines Lebens.

Mit dem Ausflugsbus erreichen die meisten Touristen den Vulkan. Täglich werden dutzende solcher Ausflüge von allen größeren Orten von Teneriffa angeboten. Die Tagesausflüge zum Teide kosten ohne Seilbahn etwa 30 bis 40 Euro und sind in jedem Reisebüro und größerem Hotel auf Teneriffa buchbar. Der Vorteil mit dem Ausflugsbus ist, dass man mehrere Dinge anschauen kann. Mit dem öffentlichen Bus muss man sich entscheiden: Entweder das Hotel mit Besucherzentrum und kleiner Wanderung oder die Seilbahn. Natürlich kann man auch zweimal an verschiedenen Tagen mit dem öffentlichen Bus auf den Vulkan Teide hochfahren, so haben wir es gemacht.

Hinweise:

- Die Luft ist sehr trocken. Man kann sich leicht verlaufen. Man sollte immer mehr Wasser mitnehmen als man zu brauchen glaubt.

- Im Parator-Hotel gibt es ein Restaurant und ein Café. Die Preise sind jedoch hoch. Auch Essen sollte man somit mitnehmen. Ein Picknick am Vulkan ist sehr beliebt.

- Die tropische Höhensonne sollte man niemals unterschätzen. Mindestens 50% der Besucher tun dies und verlassen den Teide-Nationalpark mit einem leichten oder schweren Sonnenbrand. Trotz der niedrigeren Temperatur ist die Sonne ungleich stärker als an der Küste. Für die meisten deutschen Besucher ist die Höhensonnenstrahlung die stärkste UV-Strahlung ihres Lebens! Auch die Augen sollte man unbedingt gut schützen.

- Auf schnelle Wetterwechsel / Kälte sollte man vorbereitet sein. Die Temperatur im Teide-Park kann tagsüber zwischen -5 und 20 Grad Plus schwanken.

Eine Klimatabelle für den Süden von Teneriffa (unten am Meer) finden Sie unter diesem Link.

Kosten:

- Tagestouren mit dem Bus zwischen 25-40 Euro im Jahr 2014

- Seilbahn hin und zurück 26 Euro (Stand 2014), Dauer der Fahrt etwa 10 Minuten

- Übernachtung im Parator Hotel ist teuer: etwa 100 Euro Einzelzimmer, 130 Euro Doppelzimmer

- die öffentliche Busverbindung von der Küste ist sehr billig: etwa 9 bis 15 Euro hin und zurück !

- Ein Menü im Restaurant des Parador-Hotel etwa 20 Euro!

Wenn man wenig Geld hat: Essen und Trinken mitnehmen, auf die Seilbahn verzichten und mit dem öffentlichen Bus fahren. Weniger als 20 Euro kostet somit einen wunderbaren Tagesausflug, den man niemals vergessen wird!

Das beste Buch über Teneriffa


Teneriffa: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

Ob pauschal oder individell auf Teneriffa, ein Buch als Reisebegleiter ist, wenn man mehr von den schönen Insel sehen will als Hotel und Strand, unentbehrlich. Nach meiner Meinung ist der derzeit mit Abstand beste Reiseführer in deutscher Sprache das Buch aus dem Michael Müller Verlag. In dem Reiseführer findet man neben der Beschreibung von Sehenswürdigkeiten, Städten, Dörfern und Wanderungen auch viele Tipps zu Restaurants, Hotels, einsame Strände und vieles mehr über Teneriffa.

Ausführliche Informationen von Amazon gibt es bei Klick auf die Abbildung des Buches rechts.

Familienurlaub