Kanaren-Reisefuehrer.de - Ein Internet-Reiseführer über die Kanarischen Inseln für Individualurlauber                       Startseite      

Infos Gran Canaria Teneriffa Lanzarote Fuerteventura Andere Inseln
Klima Kanaren Las Palmas Gran Canaria Santa Cruz Teneriffa Teide Teneriffa Arrecife Lanzarote Timanfaya Lanzarote Puerto del Rosario Fuerteventura La Gomera Kanaren
Inselhüpfen Kanaren Süd Gran Canaria Puerto de la Cruz Teneriffa Los Cristianos Teneriffa Puerto del Carmen Lanzarote La Geria Lanzarote Corralejo Fuerteventura El Hierro Kanaren
Tipps Kanaren Puerto de Mogan Gran Canaria Icod Teneriffa Loro-Park Teneriffa Playa Blanca Lanzarote Teguise Lanzarote Morro Jable Fuerteventura La Palma Kanaren
Geld Kanaren Nord Gran Canaria Anaga Teneriffa La Paz Botanischer Garten Costa Teguise Lanzarote   Caleta De Fuste Fuerteventura Kleine Kanaren


Fuerteventura - Infos über die Insel in den Kanaren



Als zweitgrößte der Kanarischen Inseln ist Fuerteventura mit seinen endlosen Stränden eigentlich wie geschaffen für modernen Pauschaltourismus. Doch die Wildheit und Unberührtheit des sehr dünn besiedelten Eilands verlangen dem Besucher etwas mehr ab als etwa die lieblichen und grüneren Landschaften von Teneriffa oder von La Palma. Wer aber einmal von der rauen Schönheit von Fuerteventura gefangen genommen ist, wird von ihr auch nicht mehr loskommen.


Bild: © Henrie - Fotolia.com



Als östlichste Insel des kanarischen Archipels ist Fuerteventura kaum 100 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt, was das ausgeglichene Klima der sonnenverwöhnten Insel erklärt. Durch die Nähe zu Afrika versuchen viele Afrikaner illegal mit eigenen Booten oder mit professionellen Schleppern nach Fuerteventura zu gelangen. Die Insel ist nicht besonders stark besiedelt, knapp 100.000 Menschen leben hier und teilen sich den Platz - nämlich 1722 Quadratkilometer - mit vielen anspruchslosen Ziegen, welche in der sandigen und trockenen Landschaft von Fuerteventura herumstreifen. Es gesellen sich nicht wenige Touristen dazu, doch ist Fuerteventura von den unheilvollen Segnungen des Massentourismus noch weitgehend verschont geblieben.

Die großen Touristenorte liegen im Süden und im Norden. Der Ort Carralejo ist zum Surfen und als Pauschaltouristenort sehr beliebt. Carralejo hat nach Meinung vieler Surfer die besten Wellen und Winde in ganz Europa.

Die Hauptstadt Puerto del Rosario ist nicht mehr als eine kleine und beschauliche Kleinstadt mit eher wenig Tourismus im Osten von Fuerteventura. Dennoch ist Puerto del Rosario klares geschäftliches und kulturelles Zentrum von Fuerteventura. Hier befindet sich auch der Insel-Flughafen. Die schöne Hafenstadt beherbergt ein kleines Museum, welches sich dem Leben und Werk des spanischen Schriftstellers Miguel de Unamuno widmet, der einige Jahre als politisch Verbannter auf der Insel lebte.

Morro Jable liegt im Süden von Fuerteventura und ist ein weiterer sehr beliebter Ferienort. Morro Jable ist vor allem für seine grandiosen Strände bekannt.



Die archaisch wirkende Landschaft mit den kleinen Dörfern und die feinsandigen Strände der Küste sind noch immer individuell zu entdecken. Und auch an kulturellen Sehenswürdigkeiten hat die karge Vulkaninsel einiges zu bieten. Wer etwas über die Lebensweise der Bauern auf Fuerteventura erfahren möchte, kann das in dem Ökomuseum La Alcogida, welches aus sieben Häusern besteht. Spannend ist auch das Salzmuseum, welches die Salzsalinen von El Carmen öffentlich begehbar macht.  Das Landesinnere von Fuerteventura ist noch immer sehr still und einsam. Unvergesslich ist eine Wanderung auf sandigen Pfaden auf den höchsten Berg der Insel, den 807 Meter hohen Pico de la Zarza. In dieser wüstenartigen Gegend sollte der Wanderer genügend Trinkwasser mit sich führen.

Die Ostküste Fuerteventuras ist wegen der endlosen Sandstrände ein Paradies für Sonnenanbeter wie für Wassersportler. Neben dem Surfen und Wellenreiten hat sich in den letzten Jahren auch Kite-Surfen etabliert. Im Norden zeigt sich der Strand in einem ungewöhnlichem schwarzem Gewand aus Lavagestein. Der Westen der Insel dagegen ist von reizvollen Steilküsten geprägt, vom Baden wird aber wegen gefährlicher Strömungen abgeraten. Fuerteventura ist ein Erlebnis für all jene, die unberührte südliche Natur und die vielleicht schönsten Strände Europas suchen.

Mietwagen Fuerteventura

Der Busfahrplan auf Fuerteventura sind zwar ganz gut, Busse fahren aber nicht überall hin. Will man die ganze Insel anschauen, ist es deshalb am besten ein Auto zu mieten. Es gibt in jedem touritischen Ort auf Fuerteventura mehrere Verleiher von Mietautos. Es ist jedoch in der Regel billiger und einfacher sich bereits von zu Hause aus im Internet ein Auto zu mieten.

Busse Fuerteventura

Die Busverbindungen sind gut, die Fahrpreise niedrig, das Bussytem modern. Die großen Orte sind tagsüber etwa stündlich miteinander verbunden. In ländliche Regionen gibt es kaum oder gar keine Busse auf Fuerteventura. Eine gute Übersicht über die Busverbindungen findet man hier: http://www.maxoratabus.com/tiadhe/pdf/Horarios_Tiadhe.pdf

Flüge Fuerteventura

Der Flughafen ist im Osten der Insel, in der Nähe von Puerto del Rosario. Von Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es Charterflüge das ganze Jahr über. Natürlich kann man auch auf andere Kanareninseln mit dem Flugzeug von Fuerteventura weiterreisen. Ebenso auf das spanische Festland - häufige Flugverbindungen zum Beispiel nach Madrid oder Barcelona.

Fähren Fuerteventura

Nach Lanzarote: Mehrmals täglich gibt es Fährverbindungen von Carralejo nach Puerto del Carmen auf Lanzarote. Zwei Gesellschaften (Fred Olsen und Naviera Armas) konkurrieren auf dieser Strecke. Fahrpreis 2011 knapp unter 20 Euro pro Person. Es sind große Autofähren, man kann also auch den Mietwagen auf den Fähren nach Lanzarote mitnehmen.  Die Entfernung ist gering, man kann in Carralejo vom Strand aus Lanzarote gut sehen.

Nach Gran Canaria: Etwa einmal täglich mit Naviera Armas von Morro Jable und mehrmals wöchentlich von Puerto del Rosario.  Kosten pro Person circa 45 Euro (2010).

Nach Teneriffa: Direkt nur einmal pro Woche mit Naviera Armas von Morro Jable . Man kann jedoch in Las Palmas (Gran Canaria) umsteigen.

Nach Los Lobos: Auch auf die kleine Insel Los Lobos verkehren viele Fähren von Carralejo, Fahrzeit nur circa 20 Minuten.

Auf das spanische Festland: Leider gibt es derzeit keine Fähre von Fuerteventura nach Spanien. Man muß nach Las Palmas auf Gran Canaria fahren - auch von Arrecife auf Lanzarote gibt es eine Fährverbindung nach Cadiz in Südspanien, allerdings nur in diese Richtung.

Klima Fuerteventura

Mit etwa 300 Sonnentagen ist auf Fuerteventura zu rechnen, dazu kommen Windverhältnisse, die es zu einer bevorzugten Adresse bei Surfern machen. Die Insel ist extrem trocken, es gibt nur etwa 30 Regentag pro Jahr, in manchen Gegenden sogar noch weniger. Dies und die geringen Temeraturunterschiede zwischen Sommer und Winter macht Fuerteventura gerade für einen Winterurlaub sehr attraktiv.