Kanaren-Reisefuehrer.de - Ein Internet-Reiseführer über die Kanarischen Inseln für Individualurlauber                       Startseite      

Anreise Infos Gran Canaria Teneriffa Lanzarote Fuerteventura Andere Inseln
Zug und Fähre Klima Kanaren Las Palmas Santa Cruz Vulkan Teide Arrecife Timanfaya Puerto del Rosario Insel La Gomera
Barcelona Inselhüpfen Kanaren Gran Canaria Süden Puerto de la Cruz Teneriffa Süden Puerto del Carmen La Geria Corralejo Insel El Hierro
Sevilla Tipps Kanaren Puerto de Mogan Teneriffa Nordwesten Loro-Park Playa Blanca Teguise Morro Jable Insel La Palma
Fähre Cadiz Kanaren Geld Kanaren Gran Canaria Norden Anaga-Gebirge Botanischer Garten Teneriffa Costa Teguise   Caleta De Fuste Kleine Kanaren


Sevilla im Jahr 2005



Mit dem Talgo fuhr ich von Barcelona nach Madrid. Die Strecke wird gerade mit enormem Auswand ausgebaut. Derzeit dauert die Fahrt noch knapp über 5 Stunden. 2007 soll die Strecke fertig sein. Dann wird die Reise nur noch 3 Stunden dauern. Weiter ging es mit dem Superzug AVE (bis zu 280 km/h) nach Sevilla. In 7 Stunden hatte ich über 1000 km zurückgelegt und Spanien durchquert.




Bild: Weltenbummler - Fotolia.com

Sevilla ist die größte Stadt der spanischen Provinz Andaluzien und die Heimat des Flamengo. Sevilla macht einen sehr modernen Eindruck. Die Altstadt ist eine der interessantesten von Spanien. Hier sind die meisten Sehenswürdigkeiten Sevilla.



Übernachten: Ich habe im Internet gebucht und in der Jugendherberge Nuevo Suizo übernachtet. Zentraler kann die Lage kaum sein: Es befindet sich 10 m von der berühmten Straße Calle Sierpes. Das Personal ist sehr nett und hilfsbereit. Die Herberge ist in einem schönen Altbau untergebracht.  Ein großer Vorteil: Internet ist umsonst. Auf zwei alten, mit DSL ausgerüsteten, Computern kann man Serven und Mailen solange man will. Im Schlafsaal knapp über 20 €, Einzelzimmer (ohne WC und Bad) 39€, Doppelzimmer ab etwa 48€. (alle Angaben Stand 2008), Hostal Nuevo Suizo, Azofaifo 7, Calle Sierpes,  (Infos aus dem Jahr 2005!)

Weitere Hotels in Sevilla

Am nächsten Tag ging es endlich auf die Fähre zu den Kanaren.